19. August 2019

Interview mit einem Newcomer.

Hi Nicole, magst du dich kurz vorstellen?

Hi, ich bin Nicole und arbeite seit ca. einem Monat als Personalreferentin bei INNO. Ich bin 45 Jahre alt, habe zwei Kinder in einem recht zeitintensiven Alter und wohne direkt am schönen Bodensee.

 

Du klingst heute echt gut gelaunt.

Ja, die Arbeit motiviert mich einfach, wenn ich sehe, Mensch die INNO wächst, wir brauchen Personal und da geht was. Das weckt dann meinen Ehrgeiz, den richtigen Menschen für unser Team zu finden (lach). Und ich glaube, wir sind jetzt bei der Assistenzstelle auf dem richtigen Weg.

 

Wie war denn dein erster Eindruck von INNO als du hier in die Tür reinkamst?

Also ich verlasse mich gerne auf mein Bauchgefühl und das war von Anfang an positiv. Damals als ich für das Vorstellungsgespräch hier war, habe ich zwei Stunden mit Sonja gesprochen. Dann habe ich noch Herrn Zerwes kennengelernt. Ich kann es gar nicht an irgendwelchen Fakten festmachen, es war einfach ein sehr angenehmes Gespräch und das hat sich jetzt auch in den ersten Wochen hier bestätigt. Ich war 14 Jahre in einem anderen Unternehmen beschäftigt. Natürlich ist hier einiges anders und man braucht auch Zeit, sich auf Neues einzulassen, aber ich fühle mich wohl und mir macht die Arbeit Spaß. Gerade auch im engen Team zu arbeiten finde ich sehr angenehm. Sonja steht immer bereit, wenn ich Fragen habe und hat mich von Anfang an als Gleichberechtigte teilhaben und mitarbeiten lassen.

 

Und was erwartest du noch so von INNO?

Da ich aus einer anderen Branche komme, wäre es wichtig, dass INNO mich weiter so gut unterstützt, damit ich noch tiefer in die Produktebene einsteigen kann. Bei den Bewerbergesprächen ist zwar auch immer jemand aus dem jeweiligen Bereich dabei, aber ich erwarte auch, dass ich mit der Zeit im fachlichen Wissen trittfester werde.

 

Wie hast du denn den Onboardingprozess wahrgenommen?

Schön fand ich den Empfang am ersten Tag. Man sitzt erst nochmal mit der Personalabteilung zusammen und bekommt allgemeine Informationen. Außerdem bekommt jeder einen Paten an die Seite mit dem man sich austauschen kann. Finde ich sehr passend.

Der Onboardingprozess ist schon eine sehr spannende Phase. Bei mir war es am Anfang gleich sehr intensiv. Zum einen durfte ich in meinem eigenen Onboarding meine Tätigkeiten und die Abläufe kennenlernen – alles war ja neu – und zum anderen dann die Herausforderung – aber im positiven Sinn – auch gleich in die laufende Prozessoptimierung des Onboardings einzusteigen.

 

Und welche weiteren Aufgaben hast du momentan noch außer Recruiting?

Das sind für mich momentan die Hauptaufgaben. Ich betreue gerade drei Stellen. An der vierten bin ich dran. Je nach Stelle ist eine intensivere Betreuung notwendig, wie zum Beispiel Active Sourcing. Da kommt auch mal ein persönliches Telefonat dabei heraus, was mehr Zeit in Anspruch nimmt, sich aber auch lohnt.

Zukünftig werde ich weitere spannende Themen, wie zum Beispiel die betriebliche Altersvorsorge übernehmen.

 

Entsprechen die Aufgaben dem, was du dir so vorgestellt hast?

Ja, auf jeden Fall. Ich habe eine Herausforderung gesucht und sie hier gefunden (lach).

 

Und wie kamst du auf INNO?

Ich habe die Stellenanzeige gesehen und die Beschreibung hat mich gereizt. INNO kannte ich vorher noch nicht, aber ich bin froh, die Firma gefunden zu haben. Die Kollegen sind nett und die Rahmenbedingungen echt positiv. Das Gleitzeitmodell ist für mich Luxus. Das hatte ich in der Vergangenheit nicht und dann merkt man erstmal, wie schön es ist, dass man ein bisschen flexibler sein kann. Gerade heute Morgen musste ich noch eines meiner Kinder zum Ausflug bringen und konnte meinen Arbeitstag einfach eine halbe Stunde nach hinten schieben.

Man merkt schon, dass hier gearbeitet wird. Jeder ist voll engagiert und möchte, dass wir erfolgreich sind und das finde ich schön und da will ich auch einfach dabei sein. Und egal, wie gestresst ein Kollege oder die Geschäftsleitung ist, sie nehmen sich trotzdem die Zeit, wenn man eine Frage hat.

 

Du hattest auch schon ein paar Highlights bei INNO. Möchtest du nochmal kurz was dazu erzählen?

Ja, die letzten Tage waren ein richtiges Highlight. Ich habe heute mein drittes Vorstellungsgespräch in dieser Woche. Das freut mich richtig, dass Bewerbungen – auch gute Bewerber – kommen und dass wir jetzt die Woche auch sehr interessante Gespräche geführt haben.

 

Das freut mich, dass es dir hier so gut gefällt und ich hoffe, dass es auch weiterhin für dich so positiv bei INNO weitergeht. Dann danke erstmal für das Gespräch!

Danke auch von meiner Seite für das nette Gespräch.

<< Zurück < Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag >

Kontaktformular ausfüllen und Whitepaper anfordern.

*Gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder

Erforderlich
Erforderlich

Kontaktformular ausfüllen und Newsletter anfordern.

*Gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder

Erforderlich
Erforderlich
Erforderlich
Erforderlich
Erforderlich
Erforderlich